Landeshauptmann Thomas Stelzer besucht zum Schulanfang die Schultafelfabrik Furthner in Zell an der Pram.

Rund 70% aller öffentlichen Neubauten in Österreich werden mit Schultafeln, Pinn – oder Leinwänden aus der Schultafelfabrik Furthner in Zell an der Pram ausgestattet. LH Stelzer besuchte gemeinsam mit den Abgeordneten BR Barbara Tausch und LAbg. Florian Grünberger sowie Bürgermeister Martin Tiefenthaler diesen für die Region so wichtigen Arbeitgeber. Das in dritter Generation geführte Unternehmen bietet von der Produktion über Montage und Service alles aus einer Hand. Jede Furthner Tafel ist ein aus Erfahrung, langjähriger Entwicklung und tausendfacher Erprobung ausgereiftes Spitzenfabrikat. Die Furthner Schultafel ist modern in der Konstruktion, sicher in der Funktion und in Form und Linie aus einer modernen österreichischen Schule nicht wegzudenken. Seit 1952 werden die Furthner Tafeln am Standort in Zell an der Pram gefertigt. War damals bei der Gründung des Unternehmens der Ideen¬lieferant ein Lehrer, so hat sich bis heute an ¬dieser Praxis-orien¬tierung nichts geändert. Alle Modelle gelten aufgrund der Erfahrung aus der Praxis, der tausendfachen Erprobung als ausgereifte österreichische Spitzenprodukte. Alle Tafelmodelle entsprechen den allgemeinen pädagogischen Vorstellungen, wobei es durchaus möglich ist, auf Sonder¬wünsche und Sonderformate Rücksicht zu nehmen. Landeshauptmann Thomas Stelzer, der schon selbst in seiner Schulzeit auf Furthner-Tafeln geschrieben hat, wünscht in diesem Zusammenhang: „Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern einen erfolgreichen Schulstart und auch den Lehrerinnen und Lehrern einen guten Start in das neue Schuljahr“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer.

LH_Furthner.jpg
vl.: BR Barbara Tausch, Walter Furthner jun., LH Thomas Stelzer, Bgm. Martin Tiefenthaler und LAbg. Florian Grünberger
LH_Furthner_2.jpg
LH_Furthner_3.jpg